Über uns

Better Me e.V.

Ziele und Theorie des Wandels

Wir streben nach einer globalen Gemeinschaft mündiger, mitfühlender und neugieriger Menschen, die zusammen das Leben in all seinen Formen stärken. Bildung ist für uns der zentrale Weg dorthin. Dabei verstehen wir Bildung als fortlaufenden kritischen Diskurs.

Die Grundlage unserer Theorie des Wandels ist die Überzeugung, dass Menschen die Fähigkeit haben, ihre Situation selbst zu verändern wenn wir gemeinsam das richtige Umfeld erschaffen, uns Wissen und Fähigkeiten aneignen, die ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben ermöglichen. Wir sehen unsere Rolle in der Stärkung menschlicher Potentiale. Aktives zuhören, wahrhaftige Solidarität, Mitgefühl, Selbstbewusstsein und Respekt für andere Kulturen sind notwendig, wenn wir erfolgreich sein wollen. Wir streben nachhaltigen Wandel an und können unser Ziel erreichen indem wir mit anderen Organisationen zusammenarbeiten und gemeinsam Kapazitäten aufbauen.

Die Mittelbeschaffung ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Wir zielen darauf ab, langfristige Partnerschaften mit Spenderinnen und Spendern aufzubauen, die eine kontinuierliche Arbeit erlauben. Darüber hinaus ist es uns wichtig unsere Unabhängigkeit zu bewahren und eine Vielzahl von Förderinnen und Förderern zu gewinnen.  

Wie und wo wir arbeiten

Um unsere Ziele zu erreichen verfolgen wir ganzheitliche Ansätze, die der Komplexität unserer Welt Rechnung tragen. Unsere Lösungen basieren auf den Bedürfnissen der Menschen die wir erreichen wollen und werden in Partnerschaft mit ihnen erarbeitet. Dafür arbeiten wir mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. In diesem Jahr haben wir in Kenia die Partnerschaft mit der Dolfine Korando Faith Foundation vertieft und eine neue Partnerschaft mit Dewo Ngima aufgebaut. Dank unserer grundlegenden Studie im vorherigen Jahr und eines ständig fortlaufendem kritischen Diskurs mit unseren Partnern, Interessengruppen und Begünstigten war es uns möglich dieses Jahr unser Profil zu stärken und Prioritäten für die Zukunft zu entwickeln.   

Better Me e.V. ist seit 2019 nicht nur in Korando tätig sondern auch in zwei innerstädtischen informellen Siedlungen,Nyalenda und Obunga, tätig. Fast die Hälfte aller Haushalte in Kisumu sind arm, gemessen an den nationalen Standards und etwa 60% leben in informellen Siedlungen. Nur etwa die Hälfte aller Bewohner Kisumu´s hat einen Grundschulabschluss, etwa 60% wohnen in Häusern mit Lehmboden und über 70% der Häuser sind mit Mauern aus Lehm, Holz und Wellblech gebaut. Etwa 70% aller Bewohner kochen mit Feuerholz und nur etwa 18% haben elektrisches Licht in ihren Häusern.

Unsere Studie hat ergeben, dass alle Begünstigten der Dolfine Korando Faith Foundation unterhalb der Armutsgrenze leben. Der durchschnittliche Haushalt zählt 6 Köpfe und die Mehrzahl der Haushalte erwirtschaften den Lebensunterhalt durch Gelegenheitsarbeitet. Etwa 70% verlassen sich auf Subsistenzlandwirtschaft zur Ernährung der Familie.  

Nyalenda und Obunga sind eng-bebaute informelle Siedlungen nahe des Stadtzentrums. Studien zur Folge lebt die überwiegende Bevölkerung in Nyalenda und Obunga unterhalb der Armutsgrenze und die durchschnittlich vierköpfige Familie wohnt in einer Ein-Raum-Wohnung ohne fließend Wasser. Nur etwa 47% haben einen Stromanschluss. Ein großteil der arbeitenden Bevölkerung ist im informellen Sektor als Kleinunternehmer/Innen oder Gelegenheitsarbeiter/Innen tätig.                                       

Struktur des Vereins

Better Me e.V. hat seinen Sitz in Neuenkirchen. Oberstes Beschlussgremium ist die Mitgliederversammlung bestehend aus den ordentlichen Mitgliedern des Vereins. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für eine Periode von drei Jahren.
Better Me e.V. nimmt ordentliche und fördernde Mitglieder auf. Zum Zeitpunkt der Herausgabe des Jahresberichts 2019 hat Better Me e.V. 9 ordentliche Mitglieder und 1 Fördermitglied.

Die letzte Satzungsänderung wurde am 29.10.2017 beschlossen.

Der Vorstand besteht aus Torsten Kremser (Vorstandsvorsitzender), Gudrun Kremser (Schatzmeisterin) und Simon Kühnert (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender).

In 2019 haben wir in unsere Kapazitäten investiert und einen ständigen Mitarbeiter in Kisumu, Kenia eingestellt. Ihm zur Seite steht ein internationales Team aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die die Projektarbeit in Kenia vorantreiben. Unsere unermüdlichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ermöglichen es uns, dass Spendengelder direkt unserer Projektarbeit zur Gute kommen.